Die Analyse

Produktion Rohmaterial

Alle zur Herstellung notwendigen Materialien des Schulranzens wurden aufgelistet, wobei
zusätzlich von jeder verarbeiteten Komponente das Gewicht gemessen wurde. Insgesamt sind für den Schulranzen selbst und die Accessoires (Etui, Sportschuhbeutel etc.) über 2 kg Rohmaterial vonnöten. Die Emissionen zur Produktion der Rohmaterialien wurden mittels Emissionsfaktoren nach Wernet et al. (2016) berechnet. Dabei wurde jeweils berücksichtigt, welcher Strommix der zur Verarbeitung notwendigen Elektrizität verwendet wurde. Der Emissionsfaktor für den verwendeten Strommix beträgt 204 gCO2-eq/kWh , derjenige in China 975 gCO2-eq/kWh (Brander et al.,2011). Für das Vergleichsprodukt aus Vietnam wurde angenommen, dass sämtliche Komponenten in
China hergestellt wurden.

Transport

Die zur Herstellung des Schulranzens notwendigen Materialien wurden entweder in Deutschland, der EU oder in China hergestellt. In Eberswalde in Brandenburg werden die einzelnen Komponenten zum Ergo PRIMERO Butterfly verarbeitet. Für den Transport der einzelnen Komponenten wurden die aufgelisteten Annahmen getroffen. Der Transport der in China hergestellten Komponenten erfolgt per Containerschiff von Shanghai nach Hamburg (12’000 km), wo die Materialien in einen LKW umgeladen werden, um anschliessend nach Eberswalde gebracht zu werden (354 km).

Insgesamt werden in Deutschland etwa 1.4 kg der Materialien hergestellt, etwa 512 g stammen aus
China und 145 g werden im restlichen EU-Raum hergestellt. Für das Vergleichsprodukt
wurde angenommen, dass die in China hergestellten Komponenten von Schanghai mittels
Schiff nach Haiphong verfrachtet wurden, um nach der Verarbeitung per Schiff nach Deutschland
gebracht zu werden.

Verarbeitung

Um die einzelnen Komponenten zum Ergo PRIMERO Butterfly zu verarbeiten, kommen gemäß Auftragsgeber hydraulische Stanzen und Steppmaschinen zum Einsatz. Mit den spezifischen Emissionen des Strommixes am Produktionsstandort (Deutschland respektive Vietnam) wurden daraus die bei der Verarbeitung auftreteden Emissionen verwendet. Für Deutschland wurden wiederum 204 gCO2-eq/kWh verwendet. Gemäss Ministry of Natural Resources and Environment (2017) werden in Vietnam pro kWh 815 gCO2-eq emittiert.

Ergebnis

Prozess Deutschland (Kg CO2-eq) Vietnam (Kg CO2-eq) Einsparung DE (%)
Produktion Rohmaterial 6,83 9,80 30
Verarbeiteung 0,28 1,13 75
Logistik 0,20 0,45 55
Total 7,31 11,37 36

Es ist ersichtlich, dass im Szenario „cradleto-gate“durch die inländische Produktion pro Schulranzen über 4 kg CO2-eq eingespart werden. Die Verarbeitung der Rohmaterialien emittiert aufgrund des emissionsarmen Strommix der Thorka GmbH 75 % weniger CO2-eq als in Vietnam. Auch in der Logistik ergibt sich ein grosser Unterschied: hier werden bei der Produktion 55% der Emissionen eingespart, wenn der Schulranzen in Deutschland hergestellt wird. Da die Bereitstellung der Rohmaterialien in Deutschland für etwa 95 % der gesamten Emissionen verantwortlich ist, fällt die totale Emissions-Ersparnis bei der inländischen Produktion auf 36% pro Schulranzen. Vorteile der inländischen Produktion wie beispielsweise soziale Aspekte (Anstellungsbedingungen, Verwendung giftiger Chemikalien bei der Herstellung von Rohmaterialien, etc.) werden in einer Treibhausgasbilanz nicht berücksichtigt.