Von Leseratten und Bücherwürmern - Wie man das Interesse am Lesen weckt

Tipps & Tricks

Kinder wollen Lesen lernen. Sie sind überall von Text umgeben und natürlich wollen sie diesen auch verstehen. Im frühen Kindesalter ist Lesen zudem von großer Bedeutung für Konzentration, Sprachkompetenz und Aufnahmefähigkeit. Wie weckt man aber die Neugierde der Kinder auf die Welt der Bücher?

Wichtig ist es, den Kindern schon frühzeitig eine positive Grundhaltung zum Lesen zu vermitteln. Hierbei hilft es ein Vorbild zu sein und selbst öfter mal zu einem guten Buch zu greifen. Zudem sollte man dem Kind Zugang zu geeigneten Büchern verschaffen. Und letztlich ist das Vorlesen ein gutes Mittel um die Lust am Lesen und an Geschichten zu wecken. Hierbei werden die Grundlagen für das eigenständige Lesen gelernt. So schult das Vorlesen Geduld, Ausdauer, Konzentrationsfähigkeit und trägt zur Sprachgewandtheit bei. Bei der Auswahl der Bücher sollte man natürlich die Interessen des Kindes berücksichtigen, damit es für die Kinder auch spannend bleibt. Das Vorlesen an sich kann man ritualisieren. Kuschelig auf dem Sofa, im Bett oder gemütlich am Wochenende. Und natürlich sind der Phantasie beim Vorlesen keine Grenzen gesetzt. Entdecken Sie Ihr schauspielerisches und komödiantisches Talent und lesen sie Geschichten und Charaktere mit verstellter Stimme oder der passenden Mimik. Gerade bei kleineren Kindern kommt das gut an und regt die Phantasie an. Gerade bei älteren Kindern bietet sich dann auch ein eigenes Bücherregal an. Hier kann es seine Lieblingsbücher unterbringen und seine wachsende Sammlung mit Stolz betrachten. Generell gilt: Machen Sie den Zugang zu Büchern leicht. Buchgeschenke von Freunden und Verwandten, ein Leihausweis der örtlichen Bücherei und das gemeinsame Stöbern in Ihrer Lieblingsbuchhandlung fördert die Nähe zu Büchern und macht Lust auf neue spannende Geschichten.

Es sind vielleicht nicht die Lieblingsbücher Ihrer Kinder, aber dennoch ständige Begleiter: Die Schulbücher. Damit ihr Kind nicht zu schwer an ihnen trägt, hier ein paar Tipps zum richtigen Packen des Ranzens:

  • Nur mitnehmen, was wichtig ist. Gehen Sie mit Ihrem Kind den Stundenplan durch und packen Sie den Ranzen täglich neu. Das Erdkundebuch kann ruhig zu Hause bleiben, wenn an diesem Tag nur Mathe oder Deutsch ansteht.
  • Schwere und große Bücher gehören in den hinteren Bereich des Hauptfaches, So liegt das Gewicht näher am Rücken an und ist leichter zu tragen.