Früh übt sich... Mehr Sicherheit auf dem Schulweg

Tipps & Tricks

Der Schulstart ist ein einschneidendes Erlebnis für Eltern und Kinder. Vieles ist neu und vieles muss sich erst einmal einspielen. Zu den vielen neuen Dingen gehört auch der tägliche Schulweg, den Sie allerdings schon vor dem eigentlichen Einschulungstermin gemeinsam üben sollten.

Dabei gilt: Im Zweifelsfall lieber den sichersten als den kürzesten Weg wählen. Mehr Sicherheit bieten beispielsweise Kreuzungen die mit Ampeln oder Zebrastreifen eine gefahrlose Möglichkeit zum überqueren der Straße bieten. Ein weiterer Tipp: gehen Sie an kritischen Stellen in die Hocke und schauen Sie sich die Straße aus der Perspektive des Kindes an. Gibt es unübersichtliche Stellen? Wo lauern Gefahren? Wenn Sie einen möglichst sicheren und übersichtlichen Schulweg gefunden haben, heißt es üben. Das sollten Sie am besten unter realistischen Bedingungen tun, also an einem Werktag und zu einer Uhrzeit, zu der Ihr Kind in Zukunft zur Schule muss. Kurze Merksätze für den Schulweg sind ebenfalls sehr hilfreich, um das richtige Verhalten im Straßenverkehr zu verinnerlichen. Das können Sätze wie "Rot heißt Stopp" oder "Zebrastreifen - warten" sein. Kombinieren Sie diese Merksätze mit klaren und einfachen Regeln. Diese sollten positiv formuliert werden, etwa "Immer auf dem Bürgersteig bleiben" statt "Nicht auf die Straße rennen".

Hilfreich für den sicheren Schulweg ist auch eine realistische Zeiteinschätzung, wie lange Ihr Kind am Morgen braucht. So kann man einschätzen, wie viel Zeit man einplanen muss. Ein Zeitpolster auf dem Schulweg trägt zur Sicherheit bei, da so Hektik und Unaufmerksamkeit vermieden werden können. Fährt Ihr Kind per Bus oder Bahn zur Schule, ergibt sich zusätzlicher Übungsbedarf. Hier ist es wichtig, dass das Kind weiß, wo es gefahrlos warten kann. Auch das richtige Einsteigen will gelernt sein.

Zum Abschluss noch ein Tipp zur Kleidung, denn neben dem Üben des Schulweges ist die passive Sicherheit auf dem Schulweg ebenso wichtig. Helle Kleidung, Reflektoren auf den Ranzen oder Schultaschen nach DIN Norm erhöhen die Sichtbarkeit der Kinder und somit auch deren Sicherheit. Dies gilt natürlich insbesondere für die dunkle Jahreszeit. Informieren Sie sich bei Ihrem Fachhändler über den retroreflektierenden Besatz auf McNeill Ranzen. Angefangen von den bewährten McNeill Doppelstreifen über Blinklichter bis hin zu den McNeill Ranzen nach DIN Norm hat McNeill eine Vielzahl von Ranzen im Angebot, die die Sichtbarkeit der Kinder in der Dämmerung erhöhen.